LCOS 9.10 RU9

Die LCOS 9.10 ist eine echte Power-Release für maximale Performance und Stabilität in WLAN- und All-IP-Infrastrukturen. Darüber hinaus beinhaltet sie mehr als 100 weitere Features für ein komfortables Management von Netzwerken jeder Größenordnung!

Profitieren Sie von Smart Certificate auf Ihrem LANCOM Gerät für sicher verschlüsselte VPN-Verbindungen dank komfortabler Zertifikatserstellung, von High Availability Clustering für hochverfügbare Gerätegruppen sowie von vielen weiteren Features und zahlreichen Detailverbesserungen.

Neu ab LCOS 9.10 RU1: Unterstützung des IP-basierten Faxprotokolls T.38 für den sehr zuverlässigen Faxversand über an den LANCOM Router angeschlossene Faxgeräte

Feature-Highlights

Smart Certificate

LANCOM setzt einen Meilenstein im Bereich Sicherheit

Maximale Sicherheit bei VPN-Zugriffen: Profitieren Sie ab sofort von der in LANCOM Geräte integrierten Funktion zur komfortablen Erstellung digitaler Zertifikate - ganz ohne externe Zertifizierungsstelle! VPN-Verbindungen lassen sich somit mit selbst erstellten Zertifikaten sicher verschlüsselt einrichten. Dieses Maximum an Sicherheit ist enthalten in allen LANCOM Central Site VPN Gateways, WLAN-Controllern sowie in allen aktuellen LANCOM Routern mit LANCOM VPN 25 Option.

High Availability Clustering

Gruppierung und zentrales Management von mehreren WLAN-Controllern und Central Site VPN Gateways

Gruppieren Sie mehrere WLAN-Controller oder Central Site VPN Gateways zu einer hochverfügbaren Gerätegruppe (High Availability Cluster)! Über die LANCOM High Availability Clustering Optionen lassen sich mehrere Geräte zu einem Cluster zusammenfassen. Somit ergeben sich viele Vorteile, wie das zentrale Management und der komfortable Konfigurationsabgleich (Config Sync) aller Cluster-Geräte. Hiervon profitieren Sie insbesondere beim Aufbau von intelligenten Backup-Szenarien, da nur ein WLAN-Controller oder Central Site VPN Gateway im Cluster konfiguriert werden muss - für den Administrator eine enorme Zeitersparnis. Darüber hinaus ermöglicht High Availability Clustering eine automatische Lastverteilung sowie die Vergabe von Cluster-Zertifikaten.

 

Über 100 weitere Features

Mehr Sicherheit, mehr Management, mehr Virtualisierung

Profitieren Sie von vielen neuen Möglichkeiten, Ihr Netzwerk-Management weiter zu professionalisieren. So verschlüsseln Sie ab LCOS 9.10 bei Bedarf Ihre Konfiguration, koppeln entfernte Netzwerke flexibel per GRE-Tunnel über ein "virtuelles Ethernet-Kabel", gewähren allen WLAN-Nutzern pro SSID eine gleichberechtigte Bandbreite oder setzen Sie Hochleistungs-Punkt-zu-Punkt-Strecken über Gigabit Wireless mit bis zu 1,3 GBit/s auf.

Weitere Features

  • Ab LCOS 9.10 RU1: T.38-Unterstützung für LANCOM All-IP Option - Unterstützung des IP-basierten Faxprotokolls T.38 für den sehr zuverlässigen Faxversand über an den LANCOM Router angeschlossene Faxgeräte
  • Proaktive Vorab-Konfiguration für die Umstellung auf All-IP - Konfigurationen für die Umstellung auf All-IP können proaktiv vorbereitet werden, sodass nach erfolgreicher Umstellung alle Komponenten nach wenigen Minuten weiter betrieben werden können.
  • Erhöhung der SIP User bei All-IP-Option - Die Anzahl der lokalen SIP User wurde von 8 auf 10 Benutzer erhöht.
  • Automatische Verwendung von VLAN-ID 7 - Sofortige Nutzung von VDSL-Anschlüssen der Deutschen Telekom dank vollautomatischer Verwendung von VLAN-ID 7 durch den LANCOM Router.
  • Wireless ePaper- und iBeacon-Konfiguration via WLC - Der WLC erstellt Profile für Wireless ePaper und iBeacon, welche dann zur Konfiguration an die Access Points der E-Serie ausgerollt werden können.
  • Management der Client-Bandbreite je SSID - Mehr Kontrolle über die verwendete Bandbreite pro WLAN-Client: Das Bandbreiten-Limit pro SSID (Download und Upload) lässt sich für jeden Client konfigurieren.
  • GRE-Tunnel - Maximale Flexibilität bei der Kopplung von entfernten Netzwerken: Mit Generic Routing Encapsulation (GRE) werden Pakete eingekapselt und in Form eines Tunnels zwischen zwei Endpunkten transportiert.
  • Ethernet over GRE-Tunnel - Das "virtuelle Ethernet-Kabel" - ideal zur Verbindung zweier Netze via Layer-2-Tunnel z.B. per IPSec-VPN.
  • 16 SSIDs - Pro WLAN-Funkmodul sind ab sofort 16 individuelle SSIDs konfigurierbar. Somit können doppelt so viele WLAN-Dienste parallel angeboten werden - bei Dual Radio Access Points mit zwei WLAN-Funkmodulen sogar bis zu 32!
  • Werbung im Public Spot - In konfigurierbaren Zeitabständen wird der Public Spot-Benutzer auf konfigurierbare Werbe-Webseiten des Betreibers umgeleitet
  • Anzeige verwendeter Public Spot-Lizenzen - Im LANmonitor wird die aktuelle sowie die maximal mögliche Anzahl verwendeter Public Spot-Benutzer angezeigt und zudem ein Hinweis bei 90% Lizenzauslastung ausgegeben.
  • Load Balancer Client Binding - Neue Anwendungsmöglichkeiten in Load Balancing-Szenarien - In anspruchsvollen Anwendungen wie Online-Banking werden zusammenhängende Sessions auf einer WAN-Leitung erkannt und aufrechterhalten.
  • TR-069-Unterstützung - "Zero-touch Management" - Das Protokoll TR-069 ermöglicht die automatische Provisionierung und ein sicher verschlüsseltes Remotemanagement eines Routers in Provider-Umgebungen.
  • Verschlüsselte Konfigurationsablage in LANconfig - Gewähren Sie Unbefugten keinen Zugriff auf Ihre Konfiguration - In LANconfig lassen sich Konfigurationsdateien per Passwort verschlüsseln und sicher speichern.

Weitere Verbesserungen

  • E-Mail-Benachrichtigung des LANCOM Content Filters - Benachrichtigungen per E-Mail bei Content Filter-Ereignissen werden auf Wunsch sofort oder täglich ausgelöst.
  • Erweiterte Zeichenanzahl - Die mögliche Zeichenanzahl zur Vergabe von Gerätenamen wurde auf 64 erweitert.
  • Neuere SCEP-Algorithmen - Mehr Sicherheit bei Zertifikaten: Es werden die SCEP-Algorithmen AES192 und AES256 zur Verschlüsselung sowie SHA256, SHA384 und SHA512 zur Signaturprüfung unterstützt.
  • Neue DynDNS-Anbieter im Setup-Assistenten - Die Anbieter "Strato" und "feste-ip.net" wurden im DynDNS-Assistenten hinzugefügt.
  • Verwaltung von APs über WAN-Schnittstellen konfigurierbar - Die Annahme und Verwaltung von APs über WAN-Schnittstellen kann zugelassen oder verboten werden.
  • LEDs per WLC abschaltbar - Die LEDs verwalteter WLAN-Geräte lassen sich zentral über den WLAN-Controller abschalten.
  • Überwachung von Konfigurationsänderungen - Einfache Überprüfung von Konfigurationsänderungen dank der Darstellung von Hash-Werten, Zeitstempeln und Change-Countern.
  • Verbesserte Kontrolle über Public Spot-Volumenbudgets - Im Public Spot-Volumenbudget kann nun mehr als 4 GB Datenvolumen als Limit angelegt und zusätzlich das festgelegte Budget pro Nutzer auf dem Voucher gedruckt werden.
  • Direkteinstieg zur Voucher-Erstellung im Public Spot - Stark vereinfachter Zugang zur Erstellung von Public Spot-Vouchern durch automatische Weiterleitung auf die entsprechende Seite - ideal für ungeschultes Personal!